Über häufige Fehler, die Zahnsubstanz kosten

Zähneknirschen ist harmlos oder mit speziellen Zahncremes lassen sich die Zähne aufhellen: von wegen. Die Aufklärung über die richtige Zahnpflege hat zwar deutlich zugenommen, aber noch immer existieren falsche Einschätzungen und Meinungen, welche den Zähnen schaden können.

Häufig wird das Zähneknirschen als harmlos oder nicht weiter beachtenswert eingeschätzt. Dies ist ein fataler Fehler, denn Zähneknirschen vernichtet nicht nur unwiederbringlich wertvolle natürliche Zahnsubstanz, sondern kann zudem Entzündungen der Kiefergelenke oder Kopf- und Nackenschmerzen zur Folge haben. „Das nächtliche und stressbedingte Knirschen mit den Zähnen sollte keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden“, sagt Kristina Dzeko Varga, Zahnärztin und Spezialistin für Implantate und ästhetische Zahnheilkunde in Hanau. Schon mit dem Tragen einer dünnen Kunststoffschiene, welche vom Zahnarzt dem individuellen Gebiss angepasst wird, eine sogenannte Knirscherschiene, kann das Problem lindern und somit wertvolle Zahnsubstanz retten.

Bleich-Zahncremes teilweise sogar gefährlich

Spezielle Zahncremes mit Bleicheffekt versprechen wahre Wunder, zumindest in der Werbung. Richtig ist, dass damit vielleicht oberflächliche Flecken wie von Tee oder Kaffee entfernt werden können. Der Effekt ist aber nur von kurzer Dauer. Der dunklere Farbton der Zähne lässt sich damit nicht beseitigen. Und manche „Aufhell-“, „Bleaching-“ oder „Whitening-“ Zahnpasten sind sogar gefährlich. Denn ein zu hoher RDA-Wert (Angabe über die Abrasionsstärke) der Cremes sorgt dafür, dass diese Zahncremes wie Schleifpapier wirken und beim Putzen nicht nur die dunklen Zahnbeläge, sondern sogar Zahnsubstanz mit abgerieben werden. Es ist ganz natürlich, dass sich die Farbe der Zähne im Alter verändert. Genussmittel wie Kaffee, Tee oder Rotwein, aber auch Nikotin lagern sich in den Zähnen ab und verändern den Farbton. Aber auch manche Medikamente können die natürlich Zahnfarbe verändern. Zudem gibt es weitere Ursachen wie abgestorbene Nerven in den Zähnen, die die Zähne dunkler machen. Hinzukommt, dass die Zahnfarbe bei Menschen von Natur sehr unterschiedlich ist. Eine echte Veränderung der Zahnfarbe lässt sich nur über das vom Zahnarzt durchgeführte, professionelle Bleaching erreichen. Die Aufhellung hält dann auch nicht ewig, aber zumindest ein paar Jahre.